Das Gift lauert im Haushalt

Synthetische Stoffe im Haushalt und für Kinder noch viel mehr als für Erwachsene haben so zugenommen, dass sie in der Mange eine Belastung für den Körper sind. Die schlimmsten wurden verboten. Dennoch ist es sinnvoll, sich zu informieren, was man machen kann. Kleider, Stoffe Elasthan, Lycra, Polyacryl(nitril), Polyamid, Polyester, Elastan, Polyamid, Sportkleidung, wasserdichte Sportbekleidung werden ausserdem mit Polyacryl beschichtet oder mit mikroporösen Membranen aus Polyurethanen oder Copolymeren versehen. Auch das Innenfutter besteht oft aus einem Kunststoff-Mix. Hier werden vor allem Viskose, Culluloseacetat und Nylon verwendet. Weitere: Aramid (Kevlar, Nomex, Twaron), Polyamid (Nylon, Peron, Dederon und Grilon verwendet. Abgekürzt wird Polyamid mit PA. Polyester (Diolen, Trevira, PES.) Polyethylen (Deneema, PE) Polypropylen (Asota, PP) Polyurethan (Elasthan, Spandex, Lycra, Dorlastan, EL) Gore-Tex-Stoffe und Kleidung, die mit Scotchguard aus der Zeit vor 2000 hergestellt wurde, Laut Experten stellen mit Chemikalien belastete Kleidungsstücke vor allem in Bezug auf Kinder ein grosses Problem dar. In der Fachzeitschrift The Lancet Neurology warnten führende Wissenschaftler davor, dass Textilchemikalien bei Kindern zu Hirnentwicklungsstörungen führen können. Auch Legasthanie, ADHS und Autismus werden mit Chemikalienbelastung in Verbindung gebracht. == diese Stoffe nie als 1. Schicht tragen Bessere Wahl: Leinen, Baumwolle, Hanf, Seide, Kaschmir, Wolle, Jute, Bambus, Mohair, Leder. Künstliche Inhaltsstoffe: Synthetisches Menthol und Vanillin, für vollsynthetische Duftstoffe Benzoesäureethylester oder Zimtaldehyd. Auch die Bezeichnung natürliche ätherische Öle in Billigprodukten, in der Parfum- und Duftindustrie sind niemals 100% natürliche Öle. Vermeide: Pestizide (Glyphosat), Phthalate, Flammschutzmittel, Bisphenol (BPA) und PFAS. Gesundheitliche Probleme die damit in Verbindung gebracht werden: Prostata-, Lungen-, Schilddrüsen- und Knochenmarkskrebs, Diabetes, Parkinson, Asthma und Makuladegeneration, Krebs. Dosen, Konservierungsstoffe Phtalaten: Insektenschutzmittel, v.a. Kinder und Frauen, sie sind in Shampoos, Parfüm, Nagellack, Haarspray, Binden, Binylbodenbelägen, Minijalousien, Tapeten, Regenmänteln, Kunststoffduschvorhängen (lieber Glas), Lebensmittelverpackungen, Reinigungsmitteln. Unfruchtbarkeit, Hormonebalance, Genschädigungen, Schilddrüsenfunktionsprobleme. Kein warmes Essen in Kunststoffbehältern aufbewahren. Flammschutzmittel und -stoffe (schädigt Nervensystem)

Esse: Bio und Demeter Gemüse & Obst wann immer! Möglichst unverpackte Lebensmittel, frisch zubereiten Generell: Kinder: sind besonders anfällig, da sie sich in der Entwicklung befinden. Materialen

BPA und Ersatzstoffe meiden (Kunststoffflaschen und -behälter) ,

PFAS-Chemikalien (schwer abbaubar), die jahrelang in der Industrie verwendet wurden) die Richtlinien müssen neu definiert werden, im Essen, Trinkwasser nachweisbar. Schäden: Entwicklungsstörungen, Krebs, Leberschäden, Störung des Immunsystems, Resistenz gegen Impfstoffe, Schilddrüsenerkrankungen, beeinträchtigte Fruchtbarkeit und hoher Cholesterinspiegel, Krebs, verringerte Fruchtbarkeit, Spermien, Penisgrösse, vermindertes Geburtsgeweicht bei Babies.

Vermeiden Sie antihaftbeschichtetes Kochgeschirr, Gore-Tex-Stoffe und Kleidung, die mit Scotchguard aus der Zeit vor 2000 hergestellt wurde, sowie Körperpflegeprodukte, die PTFE oder Flouro-Bestandteile enthalten.


Ätherische Öle

Auch wenn man von Apothekerölen spricht, heisst das noch lange nicht, dass das ätherische Öl nicht nachbearbeitet wurde und genau so wie es in der Natur vorkommt im Fläschchen landet. Dies garantiert doTERRA bei ihren ätherischen Öle. Da wurden nicht einmal Pestizidien entfernt, sondern das Öl wird überhaupt nicht nachbearbeitet bis es passt.

Diese Öle kann man verwenden zur Beduftung mit Wasser, mit einem Basisöl, in Produkten die man selbst herstellt.

In einem Bio Knospen Produkt dürfen ätherische Öle als Inhaltsstoffe zugelassen werden, es ist nicht definiert welche ätherischen Öle, auch Demeter lässt natürliche reine ätherische Öle zu – ob dies dann auch wirklich 100% ist, sei dahin gestellt.


Einfache Tipps:

- Essen frisch zubereiten, kein Fabrik-Food

- 1. Schicht Kleider: Naturfasern

- Keine unnötigen Duftsprays

- Putzmittel möglichst selbst herstellen. Verlange unsere Rezepte mit ätherischen Ölen, Natron, Essig, etc.

- Wähle Glas, Edelstahl für Essensaufbewahrung


42 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen